NEWS:

 
Erinnerungen einer Tscheberin an die Internierung als Kind - Eine grauenvolle Zeit im Hungerlager Jarek (Bački Jarak) und im Vernichtungslager Kruschiwl (Kruševlje)
Am 2. Juni 1945 sind wir, unsere Mami Elisabeth Seider geb. Bittermann (36 lJahre), mein Bruder Michael (14 Jahre), meine Schwester Elisabeth (6 Jahre...
» weiterlesen

Unsere Heimat heute - 71 Jahre nach der Vertreibung .- Reise nach Palanka–Obrovac–Tscheb/Serbien im August 2015
Der Palankaer und Obrovacer Heimatausschuss hatte die obige Busreise ausgeschrieben. Abwechslungsreiche Programmpunkte und die erfahrene und fachkundi...
» weiterlesen

From Ulm to Tscheb - 21 to 27 September 2009
I had been thinking about it for quite a while and this year I was able to make it come true.A trip together with my second cousin to a villlage in to...
» weiterlesen

Reise von Ulm nach Tscheb vom 21.-27. September 2009 - aus der Sicht eines Tscheber Nachkömmlings
Reise von Ulm nach Tscheb - 21. bis 27. September 2009 von Andrea Reibl, Berlin (Tochter von Andreas Reibl und Enkelin von Andreas Reibl sen. (Ba...
» weiterlesen

Willkommen bei der Heimatortsgemeinschaft (HOG) Tscheb!

Seit 2007 ist die HOG Tscheb im Internet präsent und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Andenken des donauschwäbischen Kulturgutes.  Mit viel Liebe wurde diese Webseite erstellt, die für Sie interessante Beiträge zur 250jährigen Geschichte der Tscheber bereitstellt.

Die aktuellen Aktivitäten der HOG Tscheb finden Sie hier ebenso, wie unsere Heimatbriefe der letzten Jahre, ein Bindeglied der noch lebenden Tscheber und ihren Nachkommen in aller Welt. Die HOG Tscheb freut sich über jede Ergänzung mit alten Heimatfotos oder sonstigen redaktionellen Beiträgen.

Viel Spaß beim "entdecken"!

PS: Den aktuellen Tscheber Heimatbrief 2016 und viele weitere Heimatbriefe der letzten Jahre können Sie HIER kostenlos downloaden.



  Tscheber Heimattreffen 2016
Mit Vorfreude machten meine Schwester, Katharina Benning und ich, Ellen Schwindt geb. Benning, uns am Pfingstsamstag, den 14. Mai 2016, auf den Weg zum alljährlichen Tscheber Heimattreffen nach Reutlingen-Orschelhagen. Unsere Mutter hatten wir früher regelmäßig zu diesem Ereignis gefahren - so lang es ihr gesundheitlich möglich war. Nun fuhren wir allein und bereits zum dritten Mal - nach dem Tode unserer Mutter im Jahre 2006 - zu den Tschebern.

» weiterlesen

Sommer 1944: Verschlechterung der Lage
>> weiterlesen