HOG:

  > Aktuelles
  > Wir über uns
  > Unser Team
  > Unverlierbare Heimat
  > Heimatbriefe - seit 1972
  > Veranstaltungkalender
  > Kontakt

Tscheber Heimatortstreffen 2017


 
Nach langem Überlegen hatten wir, Elisabeth Aliđukić sowie Anna und Miroslav Fabri, uns entschlossen, von Celarevo nach Deutschland zu reisen. Wir wollten nach vielen Jahren unsere lieben Verwandten besuchen und fuhren mit Duschko Galonja, der regelmäßig das Tscheber Heimatorts-treffen besucht, nach Reutlingen. Die Gelegenheit, über Pfingsten in Deutschland zu sein, konnten wir nutzen, um am traditionellen Tscheber Pfingsttreffen teilzunehmen. Am Pfingstsamstagmorgen um 10 Uhr nahmen wir zuerst am Gedenkgottesdienst der Tscheber in Reutlingen-Orschelhagen teil. Die Messe konnte wegen Renovierungsarbeiten nicht in der St. Andreas-Kirche stattfinden, sondern wurde in einem Zelt neben der Kirche gefeiert. Anschließend erfolgte die Kranzniederlegung am Tscheber Gedenkstein auf dem „Friedhof Römerschanze, Dietweg“, wo wir auch die Gräber der Verstorbenen besuchten.

Im Restaurant „Schwarz-Weiß“ in Reutlingen-Orschelhagen begegneten wir vielen Landsleuten. Die meisten kannten wir aus Erzählungen unserer Eltern und Großeltern. Nur sehr wenige haben wir als Kinder kennengelernt. Es hat uns sehr gefreut, dass alle diese Leute sehr liebevoll über unsere Eltern gesprochen haben.

Das Programm hat uns gut gefallen. Alle haben sich Mühe gegeben, so gut wie möglich alles zu organisieren, und es ist ihnen auch gelungen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich für die Gastfreundschaft und den angenehmen Tag bedanken. Vielleicht haben wir noch einmal Gelegenheit, zum Tscheber Pfingsttreffen zukommen.
<br><br>
Viele liebe Grüße aus Celarevo von
Elisabeth Aliđukić sowie Anna und Miroslav Fabri (Töchter und Schwiegersohn von Annusch† und Gregor Mayer†) Celarevo, im Juli 2017

Unser Bild: Gedenkgottesdienst im Zelt neben der Kirche St. Andreas in Reutlingen-Orschelhagen.
                                                                                                                                                                                                                          

1944-45: Enteignung der Familie Dundjerski
>> weiterlesen